header_midtext
Musiktherapieangebot
Image

Schon seit geraumer Zeit bietet die Niederlausitzer Musik- und Kunstschule e.V. in Luckau Musiktherapie bzw. therapeutisches Musizieren an.

Primäres Ziel dabei ist, Kinder und Jugendliche durch die kreative Verwendung musikalischer Elemente in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

Durch das Erzeugen eigener Musik in Form von Klängen, Rhythmen, Melodien, Harmonien und Bewegung zur Musik ist es möglich, sich selbst auf einer nonverbalen Ebene zu begegnen und etwas über sich zu erfahren.

Musiktherapie bietet einen Raum, in dem emotionale Erlebnisfähigkeit und Beziehungsfähigkeit gefördert und gefestigt werden können. Auch Sozialverhalten und Sozialkompetenz werden durch Verbesserung der Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeit, der Konzentration und Ausdauer unterstützt und weiterentwickelt.

 

Wann kann Musiktherapie hilfreich sein?

Therapie benötigt ein Kind, wenn es mit sich und den Anforderungen im Alltag, der Schule und der Familie nicht mehr allein zurechtkommt.

Das kann sich im Verhalten, in Beziehungen zu anderen, aber auch in körperlichen Erkrankungen äußern.

Eltern, die mit dieser Situation überfordert sind und Unterstützung suchen, können sich auf Anraten des Kinderarztes, der Klassenlehrer, Erzieher oder Musikschulkollegen direkt an uns wenden.

 

Für wen ist Musiktherapie geeignet?

Die Musiktherapie eignet sich für Kinder und Jugendliche mit

  • körperlichen, seelischen oder familiären Schwierigkeiten
  • emotionalen und sozialen Verhaltensauffälligkeiten
  • Entwicklungsverzögerungen
  • Wahrnehmungsstörungen
  • körperlicher oder geistiger Behinderung
  • Nachsorgebedarf (Unfälle, Krankheiten)

 

Wie sieht der Verlauf einer Musiktherapie aus?

Vor der Anmeldung zur Musiktherapie findet ein ausführliches Gespräch mit den Eltern über die Biografie des Kindes, seine Nöte, Sorgen oder Beschwerden statt.

Nach einer Schnupperstunde zeigt es sich genauer, ob eine Indikation für Musiktherapie besteht und welche Ziele im Vordergrund stehen. Während der Therapie gibt es regelmäßig begleitende Beratungsgespräche für die Erziehungsberechtigten, denn therapeutisches Handeln sollte immer die Bezugspersonen und das reale Leben des Kindes mit einbeziehen.

Neben spielerischen Szenen, Liedern, Bewegung und Malen steht in erster Linie die freie Improvisation im Mittelpunkt der musiktherapeutischen Arbeit, denn in ihr werden im Rahmen der therapeutischen Beziehung die grundsätzlichen Probleme, die das Kind oder den Jugendlichen belasten und in seiner gesunden Weiterentwicklung blockieren, szenisch-symbolisch zum Ausdruck gebracht und (mit)-geteilt. So wird durch das gemeinsame Verstehen der hinter dem musikalischen Ausdruck stehenden Probleme und Konflikte die Chance eröffnet, gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Das geschieht nicht primär in Worten oder Deutungen, sondern dadurch, dass in der Improvisation selbst etwas spielend unterstützt, beruhigt oder etwas Fehlendes ergänzt werden kann.

 

Kontakt: Niederlausitzer Musik- und Kunstschule e.V.

                Am Bahnhof 5, 15926 Luckau

                Tel.: 03544-555729

                www.musikschule-luckau.de

                e-mail: info@musikschule-luckau.de

                Ansprechpartnerin: Frau M. Moriabadi

            

 

30.06.2017
zurück
youtube mail